Chartplatzierungen als offizielles Bewertungskriterium für Deutschrap-Alben festgelegt

Pforzheim. Endlich Schluss mit uninspirierten Reviews und dem darin enthaltenen pseudointellektuellen Gelaber. Sämtliche relevanten deutschen Rap-Portale kündigten an, in Zukunft beim Bewerten der Alben deutscher Sprechgesangsartisten nur noch die Chartplatzierungen zu berücksichtigen, da diese schließlich seit Jahren die Qualität höchst präzise widerspiegeln.

Montagnachmittag war es wieder so weit, das Verkünden der finanziellen Reputation der Werke von letzter Woche steht an. Die Facebook-Seite von GfK Entertainment ist in dem Moment wohl eine der meistgeklickten in Deutschland, zumindest solange bis jedes Hip-Hop-Portal 10 Minuten später die zahlreichen Meldungen veröffentlicht. „Massiv“ chartet auf der 3, „Alpa Gun“ auf Platz 7, „Kalim“ auf 30 und „Blut & Kasse und Pedaz „auf Platz 78. Erwartete Platzierungen, die zudem auch genau in dieser Reihenfolge die Klasse der Alben widerspiegeln.

Dass die Einordnung nach Platzierung wie immer exakt der Einordnung nach Qualität entspricht, erkennen auch die Fans der beteiligten Künstler. So postet Sinan K. sofort an seinen Kumpel Kai-Uwe J. „Guck brudi, Massiv wie immer besste, scheiß alpa lan!!!1“. Die Käufer scheinen also auch in dieser Woche keine Fehler gemacht zu haben. Da dies kein Einzelfall ist und sich spätestens nächste Woche bei Majoe, Fler und Chakuza wiederholen wird, ist der angesprochene Wandel bei den Medien durchaus nachvollziehbar.

Von der Maßnahme versprechen sich die Hip-Hop-Portale neben dem deutlich vereinfachten Rezensionsprozess vor allem wirtschaftliche Vorteile. Die Anzahl der Artikel wird sich fast halbieren, da nun die beiden Beiträge zur Review und Chartmeldung zu einem zusammengefasst werden können. Da ein dadurch ermöglichter Personalabbau in Zeiten von unbezahlten Praktikanten aber sowieso hinfällig ist, bleibt zu hoffen, dass die freiwerdenden Kapazitäten in neue und kreative Projekte gesteckt werden.

Mit zusätzl. Annotations auch veröffentlicht bei: RapGenius
© Der Sprechgesangskurier; Foto: Obsolete CDs/Maciej Bliziński, CC-BY-SA-2.0

  • huihuihui

    Wurde aber auch Zeit, „Qualität“ ist doch mal sowos von retarded…^^