Review: Nazar – Camouflage

Von Elke Hochmut

Immer wenn ich irgendwo unfreiwillig Hip-Hop hören muss, werde ich angriffslustig und kann für nichts mehr garantieren, begleitet von einem üblen Würgereiz im Gaumenbereich. Es ist für mich völlig unverständlich, wie man dieses hohle Gebrabbel und Gespaste ernsthaft als Musik bezeichnen kann.

Um Deutschrap ertragen zu können, muss man offenbar einen ziemlich niedrigen IQ haben, andernfalls rennt man lauthals davon. Auch wenn jetzt Spackos daher kommen und behaupten, es gäbe auch Rapper mit tiefsinnigen Texten, würde das dennoch nichts an der abscheulichen Akustik dieser „Musik“ ändern. Für mich ist deshalb Nazar Kakophonie in Reinform.

Da höre ich lieber richtige, gute Musik statt dieses Rumgebrabbel. Letzten Samstag war ich z.B. auf einem Konzert von Casper und Marteria und nächstes Wochenende geht´s zu Cro.

Bewertung: 1/5 Violinen

© Der Sprechgesangskurier

  • waswaswas

    Jawoll! Diese Jugend heutzutage mit ihren Schlabberhosen und Käppies! Da kommt mir jedes Mal mein Essen wieder hoch! Abschieben sollte man sowas! Alle! Am besten jetzt und gleich!!! Und für immer!!!

    Gez. Stammtisch-Werner

  • du hurensohn

    Keine Ahnung habt ihr ihr hurensöhne