Album, das offensichtlich nichts mit Hip-Hop zu tun hat, erstaunlich beliebt bei Hip-Hop Fans

Düsseldorf. Auch wenn es im Genre des deutschen Hip-Hops viele Hörer gibt, die sich komplett auf ihr Genre versteifen, gibt es aktuell einen neuen Fall von genreübergreifender Toleranz. So kommt das Album „King“ von Rapper Kollegah, welches (wie er selbst zugibt) mit Hip-Hop überhaupt nichts zu tun hat, erstaunlich gut bei Fans von eben jenem Hip-Hop an.

Eigentlich ist der durchschlagende Erfolg von „King“ keine große Überraschung, schließlich haben ihn befreundete Künstler und hochkompetente Rap-Reporter Wochen vorher exakt vorhergesagt – und dennoch ist das neue Album von Kollegah ein Sonderfall. Während andere erfolgreiche HipHop-Alben nämlich durch die große Beliebtheit bei den Fans des Genres zu starken Verkaufszahlen kamen, handelt es sich bei „King“ um ein Album, das eigentlich für den Misserfolg bei Hip-Hop-Fans prädestiniert war. Schließlich handelt es sich um eine Platte, die „überhaupt nichts mit Hip-Hop zu tun habe“, so diverse Male von der Hip-Hop-Polizei kritisiert und letztendlich auch vom Künstler selbst eingestanden. Abstruse Behauptungen, z.B. dass es bei Hip-Hop in erster Linie um den Bizeps ginge und danach höchstens noch ums Penetrieren von Müttern anderer Sprechgesangsartisten, trugen darüber hinaus ihren Teil dazu bei.

Umso erstaunlicher ist nun der bahnbrechende Erfolg des Albums, Kollegah konnte allein in den ersten 24 Stunden 100.000 Platten verkaufen, was laut eigener Aussage bisher noch kein anderer deutscher Hip-Hop-Künstler vor ihm geschafft hat. Wieso aber nun ausgerechnet dieses Hip-Hop-fremde Album so beliebt bei Fans von Hip-Hop ist, ist auch dem Künstler unheimlich: „Komsich, wieso ausgerechnet die ganzen Hip-Hop-Heads und Rapjünger so ein Album feiern. Aber wahrscheinlich haben die Leute einfach genug von den immer gleichen Themen im Hip-Hop und wollten deshalb einen Rapper, der das Genre mit neuen Thematiken wie Gewalt oder Drogen revolutioniert.“

Mit zusätzl. Annotations auch veröffentlicht bei: RapGenius
© Der Sprechgesangskurier; Foto: Selfmade Records, CC-BY-SA-3.0

  • sieeeeeefdigga

    so ein schwachsinn und auch gar nicht lustig

  • kkopl

    aber das hier hat mit hip-hop auch ÜBERHAUPT NICHTS zu tun! 😀